Der Vorstand der Bühler-Stiftung Horst Reingruber (2. v. r.) und Stiftungsbeirat Ingo Sombrutzki (r.) sowie Anton Heiser (2. v. l.) und Andreas Lipp von der Erlacher Höhe bei der Übergabe der Spende in Schorndorf.

© Erlacher Höhe

16.09.2020 in Pressemitteilungen

Bühler-Stiftung stärkt Sozialarbeit in Schorndorf

Damit Menschen auch in schwierigen Zeiten die notwendige Zuwendung und Unterstützung erhalten, fördert die Bühler-Stiftung die Sozialarbeit der Erlacher Höhe in Schorndorf.

Großerlach/Schorndorf. Die Rudolf und Anna Bühler-Stiftung hat die Sozialarbeit der Erlacher Höhe in Schorndorf mit einer großzügigen Förderung unterstützt. Stiftungsvorstand Horst Reingruber überreichte am Mittwoch einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an Anton Heiser, der als Leiter der Abteilung Ambulante Hilfen Rems-Murr die Sozialarbeit der Erlacher Höhe in Schorndorf verantwortet.

Die Rudolf und Anna Bühler-Stiftung (www.buehlerstiftung.de) verdankt ihren Namen einem Unternehmer-Ehepaar, das in Schorndorf zu Hause war. Seit 2009 hat die gemeinnützige Stiftung fast 270.000 Euro an Projekte und Initiativen ausgeschüttet. Gefördert werden ausschließlich gemeinnützige Aktivitäten mit Bezug zu Schorndorf, dazu gehören neben musikalischen und kulturellen Projekten auch soziale Einrichtungen vor Ort. „Die Rudolf und Anna Bühler-Stiftung unterstützt die wertvolle Arbeit der Erlacher Höhe in Schorndorf, damit die auf Hilfe angewiesenen Menschen auch in schwierigen Zeiten die notwendige Zuwendung und Unterstützung erhalten. Bleibt zu hoffen, dass auch das wegen Corona ausgesetzte EH-Mobil mit seinem Angebot bald wieder zum Einsatz kommt“, erklärte Reingruber bei der Übergabe der Spende.

„Wir danken der Bühler-Stiftung herzlich für diese großzügige Förderung unserer Arbeit in Schorndorf“, sagte Heiser. Die Erlacher Höhe engagiert sich an 16 Standorten in Baden-Württemberg für sozial benachteiligte Menschen. Am Standort Schorndorf unterstützt die Einrichtung die Integration langzeitarbeitsloser Menschen durch die Schaffung von sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen, durch Tagesstruktur, aber auch durch sozialpädagogische Beratung und Jobcoaching in den Büroräumen in der Gmünderstaße 65. Im Sozialkaufhaus „Strandgut“ in der Hohenstaufenstraße beschäftigt und qualifiziert die Erlacher Höhe Menschen im Verkauf sowie im Dienstleistungsbereich bei Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen. Gebrauchte Möbel, Haushaltswaren und Bekleidung werden im „Strandgut“ zu günstigen Preisen verkauft und kommen so Menschen zugute, die selbst nur über wenig Einkommen verfügen. Auch im Arbeitsprojekt „Natur und Umwelt“ können Menschen im Bereich der Grünpflege eine neue berufliche Perspektive finden.

Um zu verhindern, dass Menschen ihre Wohnung verlieren, suchen Mitarbeitende im Rahmen des Ambulant betreuten Wohnens sozial benachteiligte Menschen in deren Wohnungen auf. „Dieser präventative Aspekt unserer Arbeit ist extrem wichtig, vor allem in der aktuellen Wohnungsnot, die sich durch die Corona-Pandemie weiter verschärfen wird“, so Heiser. Jeder Wohnungsverlust, der verhindert werden könne, sei ein großer Erfolg. Aufsuchende Sozialarbeit findet auch in den örtlichen Obdachlosenunterkünften statt, wo die Erlacher Höhe im Auftrag der Stadt Schorndorf Beratung für Obdachlose leistet. Der wöchentliche Mittagstisch im Martin-Luther-Haus in Schorndorf, den die Erlacher Höhe über die mobile Tagesstätte EH-Mobil anbietet, ist aufgrund der Corona-Krise leider ausgesetzt. Ein Neustart des Angebots im Herbst ist in Vorbereitung.