Im Projekt finden Bewerbungs- und sozialpädagogische Coachings statt (Symbolbild).

© Christoph Püschner/Zeitenspiegel

15.07.2020 in Neuigkeiten

Projekt „Chancen nützen – 50plus“ vom Ministerium gefördert

Am 1. Oktober 2020 startet das Projekt "Chancen nützen - 50plus", in welchem die Teilnehmenden durch Schulungen und Coachings bei der Aufnahme einer Beschäftigung und Eigenständigkeit im digitalen Bereich unterstützt werden sollen. Das Projekt wird im Rahmen des Landesprogramms "Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt" vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau gefördert.

Großerlach/ Calw /Freudenstadt. Unter dem Motto „Chancen nützen – 50plus“ startet am 1. Oktober 2020 ein Programm für langzeitarbeitslose Menschen über 50, welches vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg unterstützt wird. Ziel des Projekts für die Teilnehmenden ist, wieder eine Beschäftigung aufzunehmen und zugleich eine Eigenständigkeit im digitalen Bereich zu erreichen. Das Bewerbungs- und sozialpädagogische Coaching, die Qualifizierung in haushaltsnahen Dienstleistungen und die Vermittlung digitaler Kompetenzen bilden dabei drei Kernziele. Das Programm wird durch Einzel- und Gruppencoachings mit digitalen Schulungen, Präsenzterminen und Praktika strukturiert. In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Rems-Murr, Jobcenter Freudenstadt und Jobcenter Calw soll das Programm in allen drei Landkreisen stattfinden.

Die Teilnahme erfolgt über die beteiligten Jobcenter, Interessenten können sich mit ihrem zuständigen Arbeitsvermittler in Verbindung setzen. Start des Projektes ist am 01. Oktober 2020.

Im Rahmen des Landesprogramms „Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt“ wurden 20 Projektanträge gestellt, von denen schließlich sechs ausgewählt wurden. Darunter auch das Projekt der Erlacher Höhe. Das Programm soll mindestens bis Ende 2021 mit insgesamt rund 1,5 Millionen Euro für alle sechs Projekte gefördert werden.