Über 125 Jahre aktiv für
Menschen. Leben. Würde.

Menü
Sponsoren und Betreiber gemeinsam vor dem Küchenanhänger "Windrädle".

© Erlacher Höhe

21.10.2021 in Neuigkeiten

Küchenanhänger „Windrädle“ ergänzt Tagesstätte

Die mobile Küche "Windrädle", die das Angebot der Tagesstätte "Windrad" der Erlacher Höhe in Freudenstadt ergänzt, ist gemeinsam mit den Sponsoren offiziell eingeweiht worden.

Freudenstadt. Stürmisch ist es in Freudenstadt und kühl. Der Wind fegt in Böen über den Platz vor der Stadtkirche, auf dem im Rahmen des Solidaritätsessens während der Armutswoche der neue Küchenanhänger der Erlacher Höhe offiziell eingeweiht wird. Für Wolfgang Günther, Leiter der Erlacher Höhe im Landkreis Freudenstadt, passt das Wetter zum Anlass: „Ohne den kräftigen Rückenwind durch die Unterstützer des Projekts, wäre die Idee einer rollenden Küche, die das Versorgungsangebot unserer Tagesstätte „Windrad“ sinnvoll ergänzt, nicht umzusetzen gewesen. Dafür sind wir von Herzen dankbar“

Das „Windrädle“, wie die mobile Küche in Anlehnung an ihre große Schwester, die Tagesstätte „Windrad“ getauft wurde, bietet dem diakonischen Sozialunternehmen Erlacher Höhe künftig die Möglichkeit, günstige und warme Mahlzeiten nicht nur vor Ort in der Rappenstraße 16 anzubieten, sondern auch mobil. Die Idee dazu entstand bereits während des ersten Lockdowns 2020, als die Tagesstätte coronabedingt zeitweise schließen musste. In dieser Zeit habe man bedürftige Menschen mit Hilfe eines rasch auf die Beine gestellten Lieferservices versorgt und erkannt, wie viele Menschen auf mobile Hilfsangebote angewiesen seien.

Rotary Club Freudenstadt und Ökumenische Vesperkirche unterstützen mit Großspenden

Vertreter des Rotary Clubs Freudenstadt übergaben mit Präsident Patrick Maneck einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 30.000 Euro für den Küchenanhänger. Für den Rotary Club Freudenstadt, so Maneck, der fortlaufend lokale Projekte unterstütze, sei dies die höchste Einzelspende in der Vereinsgeschichte. Man habe eine ganze Weile gesammelt, um in dieser Größenordnung unterstützen zu können. Ausdrücklich dankte Maneck seinen Clubmitgliedern Gerhard Stoffel, der den Kontakt zur Einrichtung hergestellt habe, sowie Peter Schulz, der mit seiner Firma für die Beklebung des Küchenanhängers gesorgt habe. Künftig wolle der Rotary Club das „Windrädle“ auch bei eigenen wohltätigen Anlässen nutzen.

Mit weiteren 10.000 Euro wurde das Projekt von der Ökumenischen Vesperkirche unterstützt, deren Vertreter ebenfalls zur Einweihung gekommen waren. Michael Paulus von der Steuerungsgruppe der Vesperkirche erklärte, das Team sei von der Idee eines mobilen Küchenanhängers von Anfang an begeistert gewesen. Das Motto der Vesperkirche „Miteinander essen, miteinander leben“ passe zur Spende. Zudem habe auch die Vesperkirche in Folge von Corona ihr Angebot mobiler gestalten müssen. So sei bei der Vesperkirche im September 2021 am Haus der evangelischen Kirche das „Windrädle“ zum ersten Mal erfolgreich zu Einsatz gekommen.

Die mit einer großen, roten Schleife geschmückte mobile Küche wurde mit alkoholfreiem Kindersekt getauft. Anschließend gab es für alle Besucherinnen und Besucher des Solidaritätsessens wahlweise eine feine Kürbissuppe oder einen deftigen Eintopf – aus dem „Windrädle“ heraus heiß und frisch serviert.